Islandpferdereiter

Kreis Heinsberg e.V.


CORONA-News!

Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport an der frischen Luft mit bestimmten Auflagen wieder erlaubt!

Die Geduld der Pferdesportler und die politische Interessenvertretung der Verbände haben sich gelohnt: Die Bundesregierung sowie die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben beschlossen, den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf Sportanlagen an der frischen Luft unter bestimmten Bedingungen wieder zu erlauben. Damit können aus Sicht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bundesweit wieder Unterricht und Training auf Pferdesportanlagen stattfinden, wenn die geltenden Vorgaben eingehalten werden. Vor allem der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern sowie die Hygiene-Standards sind weiterhin zu jeder Zeit zu berücksichtigen.

Soweit die Info von der FN. Für uns heißt das, dass die weiterhin geplanten Kurse vorerst wie angekündigt stattfinden können. Natürlich alles unter Vorbehalt, falls es wieder neue Beschränkungen geben sollte. Wir freuen uns sehr darüber!
Bitte denkt auch dran, dass Corona Beschränkungen bzw. Lockerungen mitunter von den Bundeländern geregelt werden, und somit unterschiedliche Bedingungen herrschen, je nachdem, wo ihr Euch gerade aufhaltet.

Auch die WRC Ritte werden ab Ende Mai vorsichtig wieder aufgenommen Allerdings immer unter Vorbehalt. Daher empfehlen wir, am besten bei der Kontaktperson und/oder der Rittführunge nachzufragen, bevor ihr euch auf den Weg macht. Wäre ja blöd, das Pferd umsonst verladen zu haben. Ob der Ritt zum Venhof am 24. Mai stattfinden kann, muss noch abschließend geklärt werden, da es u.a. über die holländische Grenze geht. 

Bitte bedenkt dabei, dass die örtlichen Ordnungsämter bei solchen Veranstaltungen in größerrn Gruppe das letzte Wort haben. Und die bisherige Erfahrung zeigt, dass es keine einheitlichen Entscheidungen gibt. Daher könne wir noch nicht exakt sgen, welche Ritte stattfinden (dürfen) und welche nicht.

Der Stammtisch findet im Moment noch nicht wieder statt, da größere Gruppen in Lokalen noch nicht wieder erlaubt sind. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald er wieder stattfinden kann.

Einen Wermutstropfen gibt’s aber doch: die Rallye im Juni in Stetternich mit anschließendem Vereinsgrillen können wir unter den momentanen Beschränkungen leider nicht stattfinden lassen. Es soll ja ein geselliges Event sein, und das wäre grade nicht möglich. Wir versuchen, zumindest das Vereinsgrillen nachzuholen, sobald größere Treffen wieder erlaubt sind.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und Händewaschen nicht vergessen!

 

IPZV Kunstwettbewerb: Island(Pferd)

Etwas Erfreuliches für all die Kreativen unter Euch!

Stifte oder Pinsel raus: Der IPZV sagt jetzt der mehr oder weniger großen Langeweile in Zeiten von Corona den Kampf an. Ob Homeoffice, Schul- oder Kindergartenfrei: Damit Euch – egal ob klein oder groß – jetzt nicht langweilig wird, hat sich der IPZV eine Aktion einfallen lassen. Selbstverständlich immer mit Bezug zu unserem geliebten Islandpferd und/oder seiner Heimat Island.

Los geht es mit einem großen Malwettbewerb für die gesamte Familie. Die eingereichten Bilder, unterteilt in die Klassen Kinder (bis 10 Jahre), Jugendliche (bis 18 Jahre) und Erwachsene (ab 18 Jahre), werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt und im beliebten Wanderreiterkalender 2021 abgedruckt.

Die Regeln des Wanderreitkalender-Malwettbewerbes sind denkbar einfach: Jeder darf teilnehmen, jegliche Kunsttechnik und/oder alles was mit dem Islandpferd und seiner Heimat zu tun hat ist erlaubt. Allerdings ist eines ganz wichtig: Die Bilder sollten im Querformat sein, damit sie später für den Kalender brauchbar sind. Einsendeschluss ist der 30. Juli 2020. Danach wird eine die Jury ihre Arbeit aufnehmen, die 12 schönsten Motive auswählen und diese schon vorab auf www.ipzv.de und in den sozialen Medien des Verbandes präsentieren. Unter allen Teilnehmern werden 100 der fertigen Kalender für 2021 verlost. Die restlichen Kalender können - wie jedes Jahr – auf den Wanderritten erritten werden.

Die Bilder sollten mit hoher Auflösung eingescannt und an geschaeftsstelle@ipzv.de geschickt werden.

Ein Info-Blatt vom IPZV findet ihr hier. Weitere Infos, z.B. zur Jury, gibt es auf der Website www.ipzv.de



IPR Heinsberg proudly presents:
Mylou Suylen, Sarah Anner und Hannah Maaßen sind nun Mitglieder des Jugendkaders Rheinland!

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf Euch, Mädels!
Wir finden es wirklich mega, dass sich unsere drei jugendlichen Mitglieder bei der Sichtung auf Gestüt Federath gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Für die kommenden Turniere wünschen wir Euch viel Spaß und viel Erfolg!

Konditionstest 2020 AUSGEBUCHT!

Blitzschnell war unser diesjähriger Konditionstest ausgebucht. Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung jedes Jahr solchen Zuspruch findet. Alle, die dieses Jahr keinen Platz  mehr bekommen haben, müssen wir leider aufs nächste Jahr vertrösten. 

2019 - Ein erfolgreiches Jahr für die Reiter des IPR Kreis Heinsberg

2019 war für die Islandpferdereiter ein besonderes Jahr, immerhin fand die Weltmeisterschaft für Islandpferde wieder auf deutschem Boden in Berlin statt. Zu diesem weltmeisterlichen Heimspiel hatten sich auch Mitglieder der Heinsberger Islandpferdereiter im Helferteam engagiert und die Reise nach Berlin angetreten, um eine Woche lang vor Ort zu helfen. Wieder andere hingegen waren die gesamte Strecke des WM-Stafettenrittes, der stets den Stafettenstab vom Austragungsort der letzten WM zum neuen Ort des Geschehens bringt - quasi das olympische Feuer der Islandpferde - unterwegs, um den Stab von Oirschot nach Berlin zu bringen.
Auch Regional betrachtet war es ein besonderes Jahr. Endlich fand nach 4 Jahren Pause wieder eine NRW-Meisterschaft für Islandpferde statt. Und es sollte die seit langem erfolgreichste Meisterschaft für die Islandpferdereiter aus unseren Reihen werden.
Der Vereins-Mannschaft gelang es in Aegidienberg, den dritten Platz der Team-Wertung zu holen. Jeder einzelne Ritt der Teammitglieder brachte wertvolle Punkte für die Mannschaft.
Hier die Leistungen der Teammitglieder:
Mit seinen 85 Jahren gehört Willi Esser noch lange nicht zum alten Eisen, wie er eindrucksvoll unter Beweis stellte. Willi schaffte es bei dieser NRW-Meisterschaft ins Finale der Viergangprüfung V5 und sicherte sich dort den 2. Platz.
Sarah Anner war Finalteilnehmerin in der der Töltprüfung T4 und Viertplatzierte der Passprüfung PP1 der Junioren. Übrigens zeigte Sarah auch bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der Islandpferde schon tolle Leistungen und holte dort den dritten Platz in der Geländeprüfung sowie den zweiten im Fünfgang.
Die Juniorin Hannah Grünhagen musste auf der NRW-Meisterschaft erstmalig mit ihrem Pferd Nagli die Dressur D3 starten, und landete gleich auf dem 2. Platz ihrer Altersgruppe.
Die jüngste im Team, Laurena Rudolph, musste diese Saison von der Kinderklasse zur Jugendklasse wechseln und schaffte es trotz Pferdetausch während der Saison, sich noch für diese NRW Meisterschaft zu qualifizieren.
Jenny Becher sah man ihre Freude richtig an, dass sich ihr noch junges Pferd so gut in den Futurity-Prüfungen schlug und somit wertvolle Punkte für die Vereinswertung sicherte.
Janett Gansweith nahm ebenfalls mit ihrem jungen Pferd an den Futuity Prüfungen teil und holte dort wichtige Teamwertungspunkte.
Mit ihrer schnellen Stute Snilld ist mit Angi Wittfeld immer in den rasanten Passwettbewerben zu rechnen. Bei der NRW-Meisterschaft sicherte sich den 4 Platz in der P3.
Michéle Jeleniowski konnte sich mit ihrem Pferd Holmi für das B-Finale der Viergangprüfung V5 qualifizieren und holte sich bei den beiden Prüfungen Dressur Kür und Dressur D2 jeweils den dritten Platz.
Silke Rudolph schaffte es sich mit gleich zwei Pferden für die NRW-Meisterschaft  zu qualifizieren. Der Wallach Húni glänzte in der Dressur D2 und so schaffte es Silke zum Saisonabschluss einen NRW Meistertitel zu holen.
Die zweite NRW-Meisterin des Teams ist Nadine Engel. Sie holte mit ihrem zuverlässigen Svartur den Titel in der Dressur Kür.

Die Mannschaftsmitglieder können stolz auf dieses tolle Team-Ergebnis sein, sich über zwei neue NRW-Meister und viele tolle Einzelplatzierungen freuen.

Für diese tollen Leistungen wurden die Mitglieder der Vereinsmannschaft bei der Ehrung des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine Heinsberg e.V. im Januar 2020 ausgezeichnet.

(Jenny Becher, Laurena Rudolph, Willi Esser, Nadine Engel, Michèle Jeleniowski, Hannah Grünhagen, Silke Rudolph, Janett Gansweith. Nicht auf dem Bild: Angi Wittfeld und Sarah Anner.)